parkplace
mit Parkplatz Sharing der Zukunft voraus

BremenIm Bundesland Freie und Hansestadt Bremen ist hier in der Stadtgemeinde Bremen die Parksituation in der Innenstadt weitgehend durch den Bau von Parkhäusern und von Tiefgaragen gelöst worden. Ergänzt wird das Angebot durch einige wenige Parkplätze. Ansonsten bestehen kaum Möglichkeiten zum Parken im näheren Stadtzentrum der 325 Quadratkilometer großen Stadt mit ihren 550.000 Einwohnern. In den äußeren Stadtbezirken und Bremer Vororten wir das vorübergehende Parken am Straßenrand durch die reservierten Parkplätze zum Bewohnerparken erschwert. Das Stadtgebiet ist in ein Dutzend Zonen aufgeteilt, in denen die Bewohnerparkplätze zentral vom Bremer Bürgerbüro verwaltet und vergeben werden.

Parken Bremen am Bahnhof oder City

Das Parkhaus am Bahnhof liegt zentral in der Bremer City und ist mit seinen 260 Einstellplätzen oftmals schon in den frühen Morgenstunden belegt. Geöffnet ist es werktags von 06.00 Uhr bis 22.00 Uhr und samstags von 07.00 Uhr bis 24.00 Uhr. Das Parkhaus bietet zwei Zufahrten bei einer Einfahrtshöhe von 1,95 Metern. Das Parkhaus am Brill mit der Zufahrt über die Ansgaritorstraße ist mit 770 Stellplätzen eines der größten in der Bremer City. Es ist durchgehend geöffnet, also 24h, sieben Tage die Woche und auch an Feiertagen. Das Tagesticket kostet wochentags 12 EUR, an Sonn- und Feiertagen hingegen nur 3,50 EUR. Das Parkhaus Bremen-Mitte mit Zufahrt von der Carl-Ronning-Straße verfügt über knapp 900 Parkbuchten. Es ist ebenfalls 24h an 365 Tagen im Jahr geöffnet; die Preise sind dieselben wir im Parkhaus am Brill.

Parkhäuser und Parkflächen in Bremen

Der Parkplatz Aumunder Markplatz gehört zu den wenigen kostenfreien Parkflächen im Bremer Stadtgebiet. Er ist von der Zollstraße aus erreichbar und bietet 260 Stellplätze. Der Platz ist täglich rund um die Uhr geöffnet, und die Parkzeit wird über die Parkscheibe nachgewiesen. Der Parkplatz an der Bürgerweide wird von der Theodor-Heuss-Allee aus angefahren. Unter den knapp 2.300 Stellplätzen befinden sich 150 Behindertenparkplätze. Der Großparkplatz ist uneingeschränkt benutzbar, also ganztags während der ganzen Woche, inklusive Sonn- und Feiertagen. Er ist im Bremer Parkleitsystem ausgewiesen, ohne jedoch an das elektronische Meldesystem über freie Parkflächen angeschlossen zu sein. Abgesehen von Veranstaltungen findet der Autofahrer jedoch immer einen freien Platz. Ansonsten sind die weiteren Parkangebote wie Am Wall, Am Vegesacker Hafen, am Katharinenklosterhof oder in der Violenstraße allesamt Parkhäuser beziehungsweise Tiefgaragen. Das mehrstöckige Parkhaus Violenstraße bietet 240 Stellplätze und wird über mehrere Zufahrten angefahren. Es ist durchgehend, also ohne jede Einschränkung geöffnet. Das Parken kostet zwischen 07.00 Uhr und 19.00 Uhr werktags 12 EUR, an Sonn- und Feiertagen 3,50 EUR.

Park & Ride Bremen

Park + Ride wir an den Vorortbahnhöfen in Bremen-Achim, Blumenthal, Schönebeck, Burg, Farge, St. Magnus und Bremen-Vegesack angeboten. Die Zahl der Einstellplätze reicht von wenigen Dutzend bis hin zu einigen hundert je P+R. Nur in wenigen Ausnahmefällen wird eine Tagesgebühr im niedrigen einstelligen Eurobereich erhoben. Generell sind auch in Bremen die P+R-Parkmöglichkeiten kostenlos. Behindertenparkplätze sind auf zahlreichen Straßen des gesamten Bremer Stadtgebietes ausgewiesen. In den meisten Fällen handelt es sich um ein bis zwei Parkbuchten. Sie sind im Parkleitsystem der Stadt mit Straße und Hausnummer benannt, sodass sich der Pkw-Fahrer recht genau orientieren kann. Die Parkdauer reicht von ein oder zwei Stunden bis hin zu unbeschränkt. Bei Großveranstaltungen in Bremen, sei es im Weserstadion, im Stadtzentrum oder in anderen Stadtteilen, ist das Parkangebot knapp bis hin zu nicht ausreichend. Das ist für eine Großstadt nicht außergewöhnlich. Allein aus baurechtlichen Gründen ist es schwierig bis hin zu unmöglich, die vorhandenen Parkangebote im Stadtgebiet zu erweitern. Der Autofahrer ist bei solchen Anlässen gut beraten, buchstäblich vor den Toren der Stadt zu parken und für den Transfer in die City den Bus, ein Taxi oder das Fahrrad benutzen. Mit dem Navigationsgerät im Auto sowie unter Mithilfe des städtischen Parkleitsystems sollte es jedoch kein Problem sein, den Weg in eines der Parkhäuser in der Innenstadt zu finden.

Suche Artikel

Parkplatz Gesuche

Sie finden Ihren gewüschten Parkplatz nicht. Geben Sie doch Ihr Parkgesuche als Inserat auf.

Parkplatz Gesuche aufgeben