parkplace
mit Parkplatz Sharing der Zukunft voraus

Parkleitsystem Dortmund

essen stadtmitteDas Parkleitsystem der nordrhein-westfälischen Großstadt Dortmund im nördlichen Ruhrgebiet gliedert das Stadtgebiet in die beiden Bereiche Zentrum-Nord und Zentrum-Süd. Die Parksituation kann in der 280 Quadratkilometer großen Stadt mit ihren rund 580.000 Einwohnern als schwierig bezeichnet werden. Im Stadtbezirk Mitte, also im Zentrum der Großstadt, stehen mehrere tausend Einstellflächen in Parkhäusern, Tiefgaragen sowie auf offenen Parkplätzen zur Verfügung. Dennoch ist es für auswärtige Pkw-Fahrer schwierig zu erkennen, wie sie von dem über das Parkleitsystem ausgewiesenen Einstellplatz letztendlich zu ihrem Ziel in der Dortmunder City und wieder zurück gelangen. Das zeigt sich auch an den Belegungszahlen. Nur einige der Parkhäuser und Tiefgaragen sind stark frequentiert, während die anderen, auch aufgrund ihrer Lage, die ganze Woche hindurch überdurchschnittlich viele feie Einstellplätze aufweisen.

Parkhäuser Dortmund

Das Parkhaus Kuckelke ist mit seiner Kapazität von 175 Einstellplätzen regelmäßig belegt. Die zentrale Lage im Zentrum Nord sorgt für eine dauerhaft hohe Auslastung. Geöffnet ist das mehrgeschossige Parkhaus täglich bis um 24.00 Uhr; wochentags ab 07.00 Uhr, sonn- und feiertags ab 10.00 Uhr. Die Tageskarte kostet 10 EUR, während der Konzerthaustarif mit 2,50 EUR für vier Stunden sehr günstig ist. Das mehrgeschossige Parkhaus Hauptbahnhof bietet im Zentrum-Nord mit 500 Stellplätzen die größte Parkkapazität. Es ist 24h und sieben Tage die Woche geöffnet. Die Tageskarte kostet ab sieben Stunden 12 EUR. Mit drei Behinderten- sowie mit vier Eltern-Kind-Parkplätzen ist dieses Angebot denkbar knapp. Ein Aufzug erleichtert das Erreichen der oberen Parkebenen. Das moderne Parkhaus am Westentor im Zentrum-Nord bietet Platz für knapp 400 Pkw. Es ist werktags ab 06.00 Uhr geöffnet, schließt kurz vor Mitternacht zu unterschiedlichen Zeiten und ist an Sonn-/Feiertagen geschlossen. Ab einer Parkzeit von sieben Stunden kostet die Parkgebühr für den restlichen Tag 7 EUR.

Parkplatzangebot Dortmund Zentrum-Süd

Mit etwa 3.500 Einstellplätzen ist das Parkplatz-/Parkhausangebot im Zentrum-Süd deutlich größer als im nördlichen Citybereich. Die Thier-Galerie bietet als Kombination aus Tiefgarage und Parkhaus 720 Einstellplätze. Mit jeweils zwei Dutzend Behinderten- und Frauenparkplätzen ist deren Anteil erfreulich hoch. Wochentags stehen die Parkmöglichkeiten Thier-Galerie ab 08.00 Uhr zur Verfügung, nicht jedoch an Sonn- und Feiertagen. Mit 15 EUR liegt der Tagespreis deutlich über dem Niveau anderer Dortmunder Parkhäuser und Tiefgaragen. Das zum Kaufhof gehörende gleichnamige Parkhaus bietet eine Parkkapazität von 400 Plätzen. Die sind erfahrungsgemäß schon ab den späten Vormittagsstunden nahezu komplett belegt. Das gilt auch für die sechs Behinderten- und zwölf Frauenparkplätze. Geöffnet ist das Parkhaus Kaufhof wochentags von 06.00 Uhr bis um 21.00 Uhr. Das Tagesticket kostet 15 EUR, und für Kaufhofkunden ist es ein Drittel billiger.

Kostenloses Parken in Dortmund

Kostenloses Parken ist in mehreren Straßen der Dortmunder Innenstadt möglich. Zu denen gehören die Krimstraße, Kronprinzenstraße, Baumstraße oder die Brückmannstraße. Die Parkzeiten sind begrenzt und werden werktags kontrolliert. Naturgemäß muss während der Geschäftsöffnungszeiten mehr als einmal nach einer solchen kostenfreien Parkmöglichkeit gesucht, buchstäblich ‚rumgekurvt‘ werden. Auswärtigen Besuchern sind diese Parkmöglichkeiten kaum zu empfehlen, sie sind eher etwas für Dortmunder Insider.

Parkplatz Westfalenpark, Fernsehturm und Florianturm

Außerhalb der Dortmunder Innenstadt bestehen, abgesehen von Veranstaltungen in der Dortmunder Westfalenhalle oder von Heimspielen des BVB, vielfältige Parkmöglichkeiten rund um den Dortmunder Fernsehturm, den Florianturm sowie um den Westfalenpark. Dem Fahrzeughalter muss bewusst sein, dass er jetzt zwar problemlos einen Parkplatz, jedoch auch noch den Weg in die Dortmunder Innenstadt vor sich hat. In den äußeren Stadtteilen wie Wellinghofen, Benninghofen, Mengede oder Dorstfeld gibt es weder Parkhäuser noch Parkplätze. Hier kann das Auto grundsätzlich am Straßenrand geparkt werden. Universität sowie Dortmunder Klinikum haben ebenfalls eigene Parkmöglichkeiten, die jede für sich stark frequentiert bis hin zu überbelegt sind.
Der auswärtige Besucher ist gut beraten, sich vom Parkleitsystem zu einem citynahen Parkhaus leiten zu lassen. Er weiß, dass er einen Parkplatz sicher hat und innerhalb von zehn Gehminuten mittendrin im Dortmunder Geschehen ist; vom Hauptbahnhof über den Ostenhellweg und den Westenhellweg bis hin zum Marktplatz vor dem Rathaus.

Suche Artikel

Parkplatz Gesuche

Sie finden Ihren gewüschten Parkplatz nicht. Geben Sie doch Ihr Parkgesuche als Inserat auf.

Parkplatz Gesuche aufgeben